Zum Inhalt springen

19. November 2020: SPD-Ratsfraktion macht sich als Garantin des sozialen Zusammenhalts für die Menschen in Hannover bei den bevorstehenden Haushaltsberatungen stark!

Am (heutigen) Donnerstag hat die Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Hannover den Haushaltsentwurf für die Jahre 2021 und 2022 in der Ratsversammlung eingebracht. Dass trotz der wirtschaftlichen Gesamtlage die Zukunft und Stabilität der Stadt gesichert werden soll, unterstützt die SPD-Fraktion grundsätzlich. Zur Haushaltseinbringung sagt Lars Kelich, Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Hannover:

„Wir als SPD unterstützen in den Haushaltsberatungen alles, was dazu dient, Beschäftigung zu sichern, soziale Probleme abzumildern und mit Investitionen die lokale Wirtschaft in Schwung zu halten. Deshalb ist es richtig, dass die Stadt Hannover jeden vierten Euro des städtischen Haushalts in Schulen und Bildung investiert. Wir investieren in die Zukunft der Kinder dieser Stadt und sorgen dafür, dass unser lokales Handwerk Aufträge bekommt. Deshalb ist es richtig, dass die soziale Stadt Hannover weiterhin gut finanziert wird, weil die Schwächsten ohnehin am stärksten unter den Folgen der Corona-Pandemie leiden. Deshalb ist es richtig, jetzt die Belastungen für Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger nicht zu erhöhen. Als SPD werden wir die kommenden Haushaltberatungen konstruktiv begleiten und eigene Akzente setzen. Für uns bedeutet das, dass wir in den kommenden Haushaltsverhandlungen sicherstellen, dass einzelne Personen oder Parteien nicht die Finanzmittel der Stadt für ihre Lieblingsvorhaben und Luxusprojekte umverteilen. Es zählt das Gemeinwohl. Richtig ist nur, was allen zu Gute kommt. Deshalb werden wir uns in den Beratungen als Garantin für den sozialen Zusammenhalt in Hannover stark machen.“

Vorherige Meldung: 2,7 Mio. € für das Projekt Roofwalk aus Berlin

Alle Meldungen