Zum Inhalt springen

25. Oktober 2006: Arbeitsprogramm für die Ratsperiode 2006 - 2011

Die Fraktionen von SPD und Bündnis90/Die Grünen im Rat der Landeshauptstadt Hannover haben ihr gemeinsames Arbeitsprogramm für die Ratsperiode 2006 - 2011 vorgelegt.


Arbeitsprogramm für die Ratsperiode 2006 - 2011

Präambel

Die Koalitionsvereinbarung und damit das gemeinsam erstellte Arbeitsprogramm für die Ratsperiode 2006 – 2011 der Fraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen stehen unter dem Ziel, Hannover auch in Zukunft als eine lebenswerte, ökologische, solidarische und starke Stadt zu gestalten. Die durch den demografischen Wandel bedingten Entwicklungen stellen dabei eine besondere Herausforderung dar, die Berücksichtigung finden wird.
Deshalb setzen wir in den nächsten fünf Jahren vor allem auf folgende Schwerpunkte:
  • die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Hannover und eine Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft
  • eine familienfreundliche Stadt, vor allem den weiteren quantitativen und qualitativen Ausbau der Kinderbetreuung, damit Familie und Beruf für alle Eltern in Hannover vereinbar ist
  • eine breit angelegte Bildungsoffensive mit neuen Bildungsangeboten für ein lebensbegleitendes Lernen von frühkindlicher Bildung über Ausbildung bis hin zur Erwachsenenbildung und eine umfassende Sanierung aller Schulen und Kitas bis 2011
  • den Start einer Integrationsoffensive auf der Grundlage einer Allianz für Integration aller gesellschaftlichen Gruppen in der Stadt und die Umsetzung eines Programms Integration konkret
  • eine Stärkung der Stadtteile und der Bürgerbeteiligung
  • den Start einer Klimaschutzoffensive: Hannover als Vorreiter beim Klimaschutz
  • die Zukunftssicherung des Industriestandortes Hannover, für die sich die Koalitionspartner im Rahmen der kommunalpolitischen Handlungsmöglichkeiten einsetzen
Die Inhalte des Arbeitsprogramms finden Sie, gegliedert unter den folgenden Überschriften
  • Grundsätze
  • Finanzleitlinien für die Ratsperiode 2006 - 2011
  • Organisatorisches
  • Dezernatsangelegenheiten
  • Personal und Organisation
  • Wirtschaft/Wissenschaft
  • Gebäudemanagement
  • Bildung für Alle stärken
  • Soziale und integrative Stadt
  • Gleichstellungs-/Frauenpolitik
  • Migration/Integration
  • Demogratische Teilhabe/Bürgerschaftliches Engagement
  • Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen
  • Hannover als Sport- und Eventstadt
  • Vielfältige Kultur
  • Umwelt und Energie

Vorherige Meldung: SPD-Fraktion wählt neue Fraktionsvorsitzende und drei neue StellvertreterInnen

Nächste Meldung: Hannover wird bunt - nicht nur ein Lippenbekenntnis

Alle Meldungen