Zum Inhalt springen
Michael Klie, schulpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion

26. Juni 2013: Rot-grünes Ganztagsgrundschulprogramm auf ganzer Linie bestätigt

Anlässlich der heutigen Sondersitzung des Schulausschusses, sieht die SPD-Ratsfraktion das Ganztagsgrundschulmodell ‚Marke Hannover‘ bestätigt: „Die Rechtsgültigkeit wurde noch einmal öffentlich bescheinigt“, sagt der schulpolitische Sprecher Michael Klie.


„Unser Modell mit der Einbindung eines Kooperationspartners ‚auf Augenhöhe‘ und einer klaren Trennung der Aufgabenbereiche von schulischen Mitarbeitern und Mitarbeitern des Kooperationspartners wurde von Kulturministerin Frauke Heiligenstadt sogar als vorbildhaft dargestellt.“ Klie lobte ausdrücklich, das frühe und umsichtige Handeln von Schuldezernentin Marlis Drevermann, die dadurch schnell die in der Öffentlichkeit aufgeworfenen Fragen habe klären können.

„In anderen Modellen stellt die Schule diejenigen, die für das ergänzende Ganztagsschulangebot zuständig sind, selber ein“, so Klie. Dadurch entstünden nicht nur eindeutige rechtliche Abhängigkeiten, sondern auch im Einzelfall der Verdacht auf ‚scheinselbständige Beschäftigung‘. Michael Klie zeigt sich erleichtert, dass nun Rechtssicherheit und Klarheit bei allen Beteiligten besteht: „Das Ganztagsgrundschulmodell ‚Marke Hannover‘ kann jetzt, wie gewünscht, weiter ausgebaut werden.“

Vorherige Meldung: Seit 2008 hat der Ausbau der Krippenplätze eine besonders hohe Priorität

Nächste Meldung: SPD-Ratsfraktion im Dialog mit der Kulturszene Hannovers

Alle Meldungen