„Wir haben für den Haushalt 2011 deutliche Schwerpunkte in den Bereichen Kinderbetreuung, Ganztagsschulen und Teilhabe gesetzt ohne den Haushalt wesentlich auszuweiten.“ bekräftigt Ralf Borchers. Das sind wichtige Investitionen in die Zukunft unserer Kinder und sie ermöglichen zugleich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“ Hierzu gehören die Aufstockung des Krippenausbauprogramms um weitere 100 zusätzliche Betreuungsplätze in 2011 sowie weitere 200 in den Jahren 2012 und 2013.
Damit werden bis 2013 insgesamt 1.200 zusätzliche Krippenplätze geschaffen. Außerdem gehören dazu mehr ¾- und Ganztags-Kitaplätze, verlängerte Öffnungszeiten von Kitas, Frühförderung in den Familienzentren und Verbesserungen für Kitas in sozialen Brennpunkten.

„Unser zentrales Anliegen ist es, einen bedarfsgerechten schnelleren Ausbau bei der Kinderbetreuung auch finanziell zu stemmen.“ betont Werner Putzke „ Wir sind uns der Notwendigkeit, den finanzpolitischen Konsolidierungskurs fortzusetzen dabei sehr wohl bewusst.“
Wir verbessern die Möglichkeiten für das Lernen und die gesellschaftliche Teilhabe, dazu gehören die Maßnahmen zur Mittagsverpflegung genauso wie die Erweiterung des Berechtigtenkreises beim Hannover-Aktiv-Pass oder die Inklusion durch Ausbau der Betreuung in integrativen Einrichtungen.
Die bereits in den Fachausschüssen beschlossenen rot-grünen Haushalts-anträge sind schon von der Verwaltung in das heute vorliegende 1.Veränderungsverzeichnis zum Verwaltungsentwurf eingearbeitet.